Datenimport

Aus Wiki csv4you
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sprachen:
Deutsch • ‎English

Der Datenimport bietet Ihnen die Möglichkeit, beliebige Produktdaten aus CSV-, XML- oder anderen Dateien als Stammdaten in den Datenpool zu übernehmen oder bereits importierte Datensätze zu aktualisieren. Über Cronjobs kann der Datenimport vollständig automatisiert eingestellt werden. Außerdem lässt sich zu jedem Datenimport eine individuelle Importvorlage mit den notwendigen Importeinstellungen speichern.

Importdaten lassen sich aus unterschiedlichen Quellen einlesen. Wählen Sie eine der Möglichkeiten aus.

Importvariante

Wählen Sie eine Datei und - wenn bereits vorhanden - eine passende Vorlage aus. In Importvorlagen lassen sich die Zuweisungen zwischen den Feldern Ihrer Importdatei und den Feldern im Datenpool speichern. So müssen die einzelnen Feldzuordnungen nicht für jeden Import neu eingerichtet werden. Das Importieren von Daten lässt sich damit sehr schnell und beliebig oft wiederholen. Ändern Sie während des Imports bestehende Zuweisungen, wird die verwendete Importvorlage damit ebenfalls geändert.

Falls Sie eine XML-Datei importieren, muss ein Häckchen im Feld XML-Daten gesetzt werden.

Aufpassen!
MS-Excel-Dateien sollten keine Makros und keine Berechnungen enthalten. Hier kann es sonst u.U. zu Fehlern beim Import kommen.

Nachdem Ihre Datei eingelesen wurde, erscheint ein neues Fenster...

Variante A: Datei für Upload auswählen

Laden Sie eine Importdatei von Ihrem lokelen Rechner.

Variante B: Datei aus URL hochladen

Geben Sie eine HTTP- oder FTP-Adresse an. Für den Import von einem FTP-Server müssen Sie die notwendigen Angaben machen unter Mein Konto ->Grundeinstellungen ->FTP-Daten.

Variante C: Anbieterdaten laden

Sind bereits Daten eines Anbieters ausf csv4you für Sie freigegeben worden, können Sie hier die entsprechenden Produktdaten als neue Datenquelle importieren.

Ihre Datei wurde geladen

Legen Sie die Eigenschaften für die zu importierende Datei fest. Je nach Datei können die angezeigten Eigenschaften variieren. Es wird Ihnen auch der Dateiname und die Anzahl der temporär erkannten Datensätze angezeigt.

Aufpassen!
Artikelnummern (ItemIDs) dürfen maximal 50 Zeichen lang sein. Darüber hinaus gehende Zeichen werden beim Import abgeschnitten.

Allgemeine Einstellungen

  • Datei-Typ (Inhalt)
Wählen Sie den Typ Datei, der importiert werden soll:
  1. Kategorie: Import von Kategorien
  2. Produkt: Import und Aktualisierung von Produkt- und Kategoriedaten
  3. Bestand: Aktualisierung von Bestandsdaten (erst sichtbar, wenn bereits Produkte angelegt wurden)
  • Vorlage Spaltenzuordnung
Bitte beachten Sie, dass eine gewählte Vorlage für die Spaltenzuordnung zum Dateiformat passen sollte.

CSV-Einstellungen

  • Trennzeichen Datenfeld
Spaltentrenner festlegen
Beim Import von MS-Excel-Dateien bitte den Tabulator als Trennzeichen markieren.
  • Texterkennungszeichen
Texterkennungszeichen eingeben (falls verwendet)
  • Spaltennamen stehen in Zeile
Hier die Zeile angeben, in der die Spaltennamen stehen (nicht immer ist es die 1. Zeile)

XML-Einstellungen

  • XML-Element der Produktdaten
Hier sollte das XML-Element ausgewählt sein, welches die Produktdaten enthält.
  • Varianten
Gibt es zusätzlich Variantenartikel, ordnen Sie bitte das entsprechende XML-Feld zu.

Drücken Sie dann auf die Schaltfläche [ Diese Einstellungen übernehmen ] für eine aktuelle Ansicht im Bereich Ihre Spalten den Stammdaten im Datenpool zuweisen.

Feldzuweisungen und Importoptionen

[ Stammdaten-Zuweisung ]

Ihre Spalteninhalte den Feldern im Datenpool zuweisen

  • Spaltenname in Datenbank
Liste aller verfügbaren Felder im System
Maximal 20 weitere Felder lassen sich über Mein Konto ->Grundeinstellungen ->Datenquellen ->Aktionen ... Freifelder definieren. Diese sollten dann hier als Feldnamen erscheinen.
  • Spalten der Datei
Spaltennamen Ihrer Importdatei
Ordnen Sie die Spaltennamen Ihrer Importdatei dem entsprechenden Feld im Datenpool zu. Kategorien lassen sich ebenfalls über den Produktimport anlegen und aktualisieren. Eventuelle Leerzeichen im Feld ID werden automatisch in Unterstriche umgewandelt.
  • erweiterte Optionen
Hier können Sie einem Feld einen festen Wert als Inhalt zuweisen, z.B. NEU.
Außerdem lassen sich mehrere Spalteninhalte aus Ihrer Importdatei einem Wert im Datenpool zuordnen. Setzen Sie Ihre Feldnamen dazu in eckige Klammern. Beispiel: [title] - [EAN]

[ weitere Sprachen ]

Falls Sie zusätzliche Sprachen freigeschaltet haben, dann werden diese hier angezeigt.

Datenfelder für zusätzliche Sprachen, falls in Ihrer Importdatei vorhanden.

[ Import-Optionen ]

Import-Optionen wählen

  • Fehlende Produkte im Datenpool anlegen
Werden Produkte beim Import gefunden, die noch nicht im Datenpool vorhanden sind, so werden diese neu angelegt (Produkte mit geänderter Produkt-ID sind ebenfalls neue Artikel). Deaktivieren Sie diese Option, wenn z.B. nur ein Update von bereits vorhandenen Produkten erfolgen soll.
  • Datensätze auch ohne eigene ID
Enthält Ihre Importdatei Datensätze ohne eigene ID, so markieren Sie bitte diese Option.
Standardmäßig werden nur Datensätze mit eindeutiger ID importiert.
  • Formatierungen aus den Texten entfernen!
Sämtlicher HTML-Code wird aus den importierten Daten entfernt.
  • Wenn UPDATE: Fehlende Spalten ignorieren!
Nur zutreffend für UPDATES: Wenn Sie nur bestimmte 'Spalten' Ihres Datenpools aktualisieren möchten, sollte die Option aktiviert sein. Es werden dann nur die für den betreffenden Import ausgewählten Spalten Ihres Datenpools aktualisiert. Beispiel:
Ihr Datenpool enthält 20 Spalten mit verschiedenen Werten, Sie möchten aber nur die Spalte TITEL und EAN aktualisieren, z.B. weil sich einige Produkttitel Ihres Angebots geändert haben und aktualisiert werden müssten. Markieren Sie dann die Option hier und importieren Sie nur die Spalten EAN und TITEL. EAN-Nummern sollten sich natürlich nicht geändert haben, damit eine korrekte Zuordnung der neuen Titel erfolgen kann.
  • Kategorien aus Importdatei übernehmen
Enthält Ihre Importdatei Produktkategorien, so können Sie diese als interne Kategorien im Datenpool übernehmen. Bei erneuten Importen werden bereits vorhandene Daten aktualisiert. Neu hinzugekommene interne Kategorien werden neu angelegt.
  • Sicherung der alten Daten vor dem Import erstellen
Vor dem Import wird eine Sicherung der vorhandenen Daten erstellt.
  • Währungsumrechnung
Übernehmen Sie hier bitte immer die Einstellung Standard! Stellen Sie nur dann auf eine bestimmte Währung um, wenn Sie sicher sind was die Funktion bewirkt und wenn Beispiel 4 - wie hier beschrieben - auf Ihren Import zutrifft.
  • Als Importvorlage speichern unter
Speichern Sie Ihre Importeinstellungen als Vorlage unter einem aussagekräftigen Namen, z.B. 'IMPORT-Vorlage XTCommerce' (falls Sie hier nichts eingeben wird default verwendet). So müssen Sie bei wiederholten Importen die Spaltenzuweisungen nicht immer wieder neu vornehmen, sondern wählen dazu nur die passende Importvorlage aus. Auch die Aktualisierung einer bereits bestehenden Spaltenzuordnung ist hier möglich.
:Aufpassen!
Für den automatischen Import von Daten per Cronjob ist das Anlegen und Zuweisen einer Importvorlage zwingende Voraussetzung!
  • Als neue Export-Schnittstelle anlegen
Wenn aktiv, wird anhand der importierten Spalten eine individuelle Schnittstelle generiert (siehe Schnittstellen ->Individuelle Schnittstellen).

Besonderheiten Import

Währungsumrechnungen

Für alle Währungsumrechnungen im Exportbereich geht das System immer von Preisen in EUR aus. Probleme könnten entstehen, wenn Sie Preise in einer anderen Währung als dem EUR importieren (z.B. USD, GBP oder SEK) und diese Preise dann beim Export erneut in eine andere Währung umgerechnet werden sollen. Das funktioniert nur, wenn alle Preise während des Imports in EUR in der Datenbank hinterlegt werden (kann beim Import eingestellt werden).

Das Umrechnen von Preisen in EUR beim Import ist nicht notwendig, wenn Import- und Exportwährung gleich sind. Das bedeutet, Sie können USD importieren, wenn ebenfalls in USD exportiert wird.

Hier ein Beispiel, wie Sie Ihre Preise beim Import von USD in EUR umrechnen:

  • Preis bearbeiten (Datenimport ->Stammdatenzuweisung), Ihre Spalte Preis bearbeiten, die in Ihrer Importdatei natürlich eine andere Bezeichnung haben kann:
Parents
  • Setzen Sie dann die Funktion ein, wie im Bild beschrieben:
Parents